Jobs Presse Hessischer Denkmalschutzpreis: Schule wurde Stadtbücherei Alter Esel Schüler mögen ihre Mobiskul Spende für Arbeitsloseninitiative dank Auszeichnung der Stadionbrücke
Schüler mögen ihre Mobiskul

Artikel im Darmstädter Echo vom 23.06.2012

Schüler mögen ihre "Mobiskul"

 

Flexible Ersatzschule an der Ober-Ramstädter Lichtenberg-Gesamtschule präsentiert sich

Seit einem Jahr steht an der Ober-Ramstädter Lichtenberg-Gesamtschule die sogenannte "Mobiskul". Das mobile Schulhaus hat über die Kreisgrenzen hinaus bereits Beachtung gefunden und kann am Samstag (23.), dem Tag der Architektur, von 10 bis 14 Uhr (Zugang von der Staße an der Sporthalle) besichtigt werden.

Weil das Hauptgebäude der Lichtenbergschule derzeit saniert wird, sind die Klassen sieben bis elf, also 700 der 1200 Schüler der integrierten Gesamtschule, zu Beginn des Schuljahres in die 24 Klassenräume der "Mobiskul" umgezogen. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg ließ das Haus nach einem Entwurf des Darmstädter Architektenbüros "Werkum" für zwei Millionen Euro bauen.

Die Räume sind aus vorgefertigten Holzelementen zusammengesteckt und in zwei Reihen und drei Geschossen gestapelt. Die "Mobiskul" erfüllt baubiologische und bauphysikalische Standards wie ein Neubau mit Passivhauskomponenten, erläutert Daniela Robbeloth, die Fachbereichsleiterin Hochbau des Dadi-Werks. Als Beispiel nennt sie 20 Zentimeter Wärmedämmung, luftdichte Anschlüsse und kleine Lüftungsanlagen für jedes Raumelement. Werden die Fenster geöffnet, stellt sich die Elektroheizung automatisch ab. Ein Vorzeigeprojekt also, das auch die Forderung nach Nachhaltigkeit erfüllt.

Denn sobald das Gebäude seinen Zweck erfüllt hat (voraussichtlich Ende kommenden Schuljahres, wenn die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind), können die Holzelemente auseinandergenommen und die Klassenpavillions an einem oder mehreren Standorten in beliebiger Anordnung wieder aufgebaut werden. Die Mindesthaltbarkeit soll bei sachgemäßem Ab- und Aufbau 25 Jahre betragen.

Der stellvertretende Schulleiter Kai Darmstädter lobt die "Mobiskul" als etwas Besonderes: " Das Raumklima ist angenehm und der Schallschutz zu den Nachbarklassen exzellent." Von den Kollegen habe er nur Positives gehört - und die Schüler hätten schon gesagt: " Wir brauchen kein saniertes Gebäude, sondern eine zweite Mobiskul."

Der original Artikel steht unter der Rubrik "Downloads" als PDF zur Verfügung.